Nachhaltig Fleisch essen: Nose to Tail

Nachhaltig Fleisch essen

Unser Leitgedanke bei VON WALDEN ist der Umstand, dass jeder von uns einen Körper besitzt, der evolutionär gesehen, auf ein Leben in und mit der Natur angepasst ist. Unsere Körper befinden sich noch immer auf dem Niveau des Ur-Menschen, während unser Leben, unser Alltag, unsere Geisteshaltung sich im modernen Dschungel unserer Zeit befinden.

Ernährungstechnisch empfehlen wir, sich auf naturbelassene Lebensmittel ohne Zusätze oder Ersatzstoffe zu konzentrieren. Immer im Einklang mit der Natur. 

Aber ganz ehrlich, mit Blick auf die ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit: Wie lässt sich das mit dem Essen von Fleisch vereinbaren? Ist Fleischkonsum nicht eines der größten Klimaprobleme unserer Zeit, ganz zu schweigen von den ethischen Bedenken, die immer mehr Menschen haben? Lebe ich als Fleisch-Esser ökologisch bewusst? Darf ich überhaupt noch Fleisch essen? Retten Veganer und Vegetarierinnen wirklich die Welt?

Während vegane Ersatzprodukte immer mehr Raum im Supermarkt einnehmen, wollen wir dir mit VON WALDEN einen anderen Zugang anbieten. Wir sprechen ganz bewusst jene an, die sich nicht dem vegetarischen oder veganen Lebensstil hingeben wollen oder sich noch nicht sicher sind, wo und wie sie sich zu diesen Fragen aufstellen sollen. Eines steht aber fest: Uns geht es nicht um hemmungslosen Fleischkonsum, sondern darum Fleisch als wertvolles Nahrungs- und Lebensmittel zu schätzen und es auch so zu nutzen. Wie das geht? Indem wir das ganze Tier verwerten: nose to tail.

Nose to Tail – Was ist das?

Nose to Tail ist ein Ansatz, der zeigt, wie wir heute nachhaltig(er) Fleisch essen können. Wir sollten eben nicht nur die Brust und das beliebte Filet verwerten, sondern das ganze Tier – von der Schnauze bis zum Schwanz.

Es gibt keinen Grund bestimmte Fleischstücke eines Tieres zu meiden. Im Sinne einer ökologischen und vor allem bewussten Lebensweise sollten wir das gesamte Tier verwerten. Es geht darum, nicht einfach weniger Fleisch zu essen, sondern bewusster. Zusätzlich sollten wir Fleisch sinnvoll verwerten, so dass vom geschlachteten Tier kein oder kaum “Abfall” bleibt.

Was in der Wurstherstellung übrigens schon längst normal ist – nur wollten es bisher viele nicht wissen – kommt jetzt auch wieder auf den Tisch. Klassische Gerichte wie Blutwurst oder Hühnerherzen sind zum Glück wieder häufiger auf den Tischen zu finden. Im Rezeptebuch deiner Großmutter finden sich viele Schmankerl und vergessene Köstlichkeiten. Die Menschen der vergangenen Jahrzehnte, insbesondere der Nachkriegsgeneration, hattem nicht die Möglichkeit sich nur die Rosinen herauszupicken. Sobald das Schwein geschlachtet wurde, musste vom Kopf bis zum Schwanz alles verwertet werden. Und heute, wenn auch aus anderen Gründen, ist dieses ganzheitliche Prinzip wieder voll angesagt.

Nachhaltig Fleisch essen beginnt beim Einkauf

Um Nose to Tail zu verstehen, musst du ganzheitlich denken. Das ganze Tier zu nutzen, ist nicht nur gut und ökologisch im Sinne der Nachhaltigkeit, es ist auch für dich und deine Gesundheit gut und richtig. Gerade Innereien haben wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die du sonst kaum in so hoher Dosis und so guter Verwertbarkeit in natürlicher Form bekommst.

Musst du jetzt ein ganzes Schwein, ganzes Huhn und halbes Rind bestellen und zu Hause in Eigenregie zerlegen und verarbeiten? Das ist zwar ein legitimer Gedanke, aber ganz ehrlich, inmitten einer Großstadt ist das nicht wirklich praktikabel. Wir möchten deine Aufmerksamkeit also dahin lenken, beim Einkauf darauf zu achten, weitestgehend in ganzen Stücken einzukaufen und das Fleisch auf verschiedene Art zu verwerten. Der Fleischer deines Vertrauens bietet Innereien, Knochen oder andere Fleischstücke an, die du bisher wahrscheinlich nicht wahrgenommen hast. Was du damit machen kannst? Auch das kann dir dein Fleischer sagen und einige bewährte Rezepte nachreichen. Frag doch einfach mal nach!

Nachhaltig Fleisch essen ist leichter als du denkst und lässt sich sehr gut in bereits vorhandene Ernährungskonzepte integrieren. Ob Paleo, Low Carb, Keto oder Clean Eating – Nose to Tail passt hier prima hinein.

Nachhaltig Fleisch essen – Abkehr von der Massentierhaltung

Wenn du dich aufgrund von qualvoller Massentierhaltung vegetarisch oder vegan ernährst, aber eigentlich Fleisch gern isst, findest du im Nose-to-Tail-Konzept vielleicht die richtige Mitte. Hierbei kommt besonders die Achtsamkeit vor den Tieren zum Ausdruck. Und wie bei allen anderen sinnvollen Ernährungskonzepten auch, ist die Balance der entscheidende Punkt.

Wenn du hochwertiges Bio-Fleisch kaufst, weißt du bereits beim Einkauf, dass die Tiere in guter Haltung gelebt und erstklassiges Futter bekommen haben. Sie sind nicht mit Antibiotika vollgestopft und haben ein naturnahes Leben geführt. Wenn du gleichzeitig deinen Fleischkonsum verringerst, was sicherlich auch Sinn macht, relativiert sich auch der höhere Preis beim Bio-Fleisch.

Wie Nose to Tail in den Alltag integriert wird

Sicher, auf den ersten Blick klingt es aufwendig, für so manche auch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Doch wenn du nachhaltig Fleisch essen möchtest, wirst du schnell merken, dass dieser Zugang zum Fleischkonsum gar nicht so kompliziert ist.

Mit den richtigen Rezepten und dem notwendigen Willen etwas nachhaltig zu verändern, kannst du aus einem Huhn schon drei Gerichte zaubern:

  • Hühnerbrust für Geschnetzeltes
  • Hühnerkeulen gebacken
  • aus Knochen und Innereien eine Hühnerbrühe für kalte Abende

Es kann durchaus sein, dass dir das Zerlegen zu Beginn eine kleine Hürde ist. Doch hier gilt nur: Probieren geht über Studieren! Als Foodie hast du sicher ein gutes Fleischmesser in der Küche und bei größeren Knochen wie vom Rind helfen dir sicher auch die Verkäufer an der Fleischtheke oder direkt dein Fleischer weiter.

Nose to Tail ist, wie du siehst, kein neues Ernährungskonzept, sondern ein sinnvoller, achtsamer und nachhaltiger Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Er bietet dir vor allem auch die Chance in vielerlei Hinsicht zu wachsen und eine differenzierte Sichtweise auf Nahrungsmittel und Fleischkonsum einzunehmen.

Letzten Endes geht es uns bei VON WALDEN nicht darum dich auf irgendeine Weise zu “bekehren”, sondern aufzuzeigen, dass es viele unterschiedliche Ansätze gibt, das Richtige für sich und die Umwelt zu tun. Die Entscheidung, wie und was du dann wirklich tust, sollte immer deine selbstbestimmte sein.